Tiermodelle

Tiermodell für arthritische Erkrankungen

Tiermodell für arthritische Erkrankungen

Arthropathien sind Gelenkerkrankungen, eine primäre Form ist die rheumatoide Arthritis, mit mehr als 21 Millionen Erkrankten weltweit. Wissenschaftler der Universität Göttingen züchteten ein neues Arthropathien-KO-Mausmodell für die Wirkstoffentwicklung.

weiterlesen

Tiermodell für Gastrointestinale Stromatumor

Tiermodell für Gastrointestinale Stromatumor

Gastrointestinale Stromatumor (GIST) ist der am häufigsten vorkommende mesenchymale Tumor des Gastrointestinaltraktes. Die Inzidenz liegt bei 10-20 pro 1 Million. Deswegen wurde GIST als Orphan Drug Disease eingestuft. Wissenschaftler der Universität Göttingen züchteten ein neues GIST-Mausmodell für die Wirkstoffentwicklung.

weiterlesen

Tiermodell für sporadische Alzheimer Krankheit

Tiermodell für sporadische Alzheimer Krankheit

Neues transgenes Tiermodell der sporadischen Alzheimer Krankheit. Es basiert nicht auf einer Mutation sondern auf der Überexprimierung von N-trunkiertem amyloid beta Peptid 4-42, welches im Gehirn von AD Patienten vorkommt.

weiterlesen

Suche

Eine Tochter der

Georg-August-Universität